--------------- Subject -----------------------
<1999-11-05> FAQ: y2k/J2k Das Jahr 2000 Problem
-----------------------------------------------

Archive-name: de-jahr2000
Posting-frequency: weekly                 [Linkcheck: 2000-06-24]
Last-modified: 1999-11-05
URL: http://www.pflock.de/computer/y2k_faq.htm
Newsgroups: de.alt.jahr2000,(de.answers)


Änderungen zu <1999-07-09>:
===========================

3.2 AmigaOS (allgemeine Funktion und die
    "Unfunktion" z.B. von CNews)

7   zusätzlicher Hinweis auf Uwes (Bonsai) FAQ

    Beim MS-Link Hinweis auf Outlook-Express

2   Bei Software sind Newsserver und Newsreader
    besonders aufgeführt, da sie hier zufällig
    häufig verwendet werden und wir kein
    "Januarloch" in der Postingstatistik wollen ;-)



Inhalt
======

1.  Die Charta der Newsgruppe de.alt.jahr2000

1.1 Was heißt 'y2k' und 'J2k'?

1.2 Einleitung zur Thematik

2. Wer und was ist betroffen (Übersicht)?

3. Was kann man tun?

3.1 Lösungsansätze im Einzelnen

3.2 Betriebssysteme

4. Was sollte man noch beachten?

5. Ist das Jahr 2000 ein Schaltjahr?

6. Besonderheiten bei Funkuhren ab 22.08.1999

7. Umfangreiche Informationen

8. zu dieser FAQ



1.  Die Charta der Newsgruppe de.alt.jahr2000
=============================================

de.alt.jahr2000 Das Jahr 2000 und seine mannigfaltigen
Implikationen.

Charta:  

Diese Gruppe beschäftigt sich mit den technischen Problemen im
Zusammenhang mit dem Jahr 2000 (Hardware, Betriebssysteme und
Programme) als auch mit den nichttechnischen ("Wann beginnt das
dritte Jahrtausend?", "Schalttag im Jahr 2000?").  Gerne gesehen
sind auch Schilderungen über schon stattgefundene Irrungen im
Zusammenhang mit z.B. Datumsüberläufen.



1.1 Was heißt 'y2k' und 'J2k' ?
===============================

k        - kommt von 'kilo', also tausend.
y bzw. j  - kommt von 'year' bzw. 'Jahr'.

Dieses Kürzel wird jedoch nicht als Bezeichnung für das
Jahr 2000 verwendet, sondern im allgemeinen mit der aus
dem Jahrtausendwechsel resultierenden Problematik assoziiert.


1.2 Einleitung zur Thematik
===========================

Das Jahr 2000 Problem in seinen technischen und gesellschaftlichen 
Auswirkungen ist eine äußerst komplexe Problematik, derer wir uns
alle zu stellen haben.

Neben dem Umstellungsproblem, das vom 31.12.1999 auf den 1.1.2000
entsteht, kommt dazu, daß das Jahr 2000 ein Schaltjahr ist.
Software, die dies nicht deuten kann, wird ab diesem Datum falsche
Wochentage und Feiertage nennen.

Diese FAQ soll helfen, das Problem zu erkennen, es zu verstehen
und damit umzugehen, insbesondere Lösungswege zu finden.
Sie soll häufig gestellte Fragen beantworten und zur Diskussion
anregen. Dabei soll gemeinsam erarbeitete Information festgehalten
werden.


Es sei hier ausdrücklich gesagt, daß jegliches Handeln überfällig
ist. Wer der Meinung ist, mit neuer Hard- und Software nicht
betroffen zu sein, irrt. Trotz - oder gerade wegen - vielfältiger
Informationen zum Thema ist der Zeitaufwand nicht zu
unterschätzen, den man benötigt, um persönlich relevante Lösungen
zu finden. Die Erfahrung zeigt, daß nahezu jeder sich bei der
Suche nach einer Problemlösung erst über weitere Probleme bewußt
wird! Das ist nicht zuletzt Ursache dafür, daß viele Menschen in
ersthafte Sorge geraten.


Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik bringt das
in klaren Worten auf den Punkt:

» Es bleibt verschlossen, warum nicht heute eine
  lösungsorientierte Zusammenarbeit aller Beteiligten
  für das Jahr-2000-Problem stattfindet. «

» Völlig unverständlich ist, warum Privatpersonen im Konsumbereich
  auf die Milchtüte mit dem längsten Haltbarkeitsdatum
  zurückgreifen, aber mit Gelassenheit und Gleichgültigkeit
  andererseits Informationstechnik einsetzen, deren
  Haltbarkeitsdatum spätestens mit Datum 1.1.2000 abgelaufen ist.
  Noch ist nicht bestätigt, daß sich durch dramatische
  Schilderungen möglicher Schadensszenarien und die Auswirkungen
  bei Einsatz nicht Jahr-2000-fähiger Produkte eine Änderung
  erreichen läßt «



2. Wer und was ist betroffen ?
==============================

Jeder muß davon ausgehen, daß er von diesem Problem betroffen ist.

Dies gilt gleichermaßen für komplexe Systeme, wie für private
Lebensbereiche. - Es muß davon ausgegangen werden, daß nicht
nur computerabhängige Systeme davon betroffen sind, sondern auch
elektronische Steuerelemente.

Dabei muß natürlich auch mit entsprechenden Folgeproblemen
gerechnet werden.

Um sich leichter in die Vielfalt der Problematik hineinzudenken,
soll diese Liste als Überblick eine Hilfe darstellen.
Sie wird nie vollständig sein, wird jedoch nach Bedarf erweitert.
Konkrete Anregungen hierzu sind erwünscht.

  Software
  --------

     Newsserver, Newsreader... (!)
     Anwendungssysteme 
     Entwicklungsumgebungen 
     Datenbanken einschl. archivierte Datenbestände 
     Betriebsysteme 
     Netzwerksoftware 
     Kommunikationsprogramme 
     Middleware (Dienstprogramme, Utilities, Shareware.
                 Schnittstellenprogramme) 
     Schnittstellen zu fremden Systemen oder Datenbanken
     Schnittstellen zwischen Software


  Hardware
  --------

     Großrechner 
     Server 
     Workstations 
     PCs 
     Netzwerkrechner (Router, Bridges, Gateways ...) 
     Prozessrechner 
     Technische Systeme (Embedded Systems="eingebettete Systeme")
      [Die einfachste Form ist ein sogenannter Mikroprozessor
      (Chip).]


  Bürosysteme, Mobile Anlagen und Telekommunikation
  -------------------------------------------------

     Telefonanlagen, Mobilfunk 
     Telefonzentralen, Kommunikationsprotokolle 
     Telefon-Netzwerke 
     Satellitenanlagen, z.B. Global Positioning System (GPS)
     Faxgeräte, Kopierer 
     Meßgeräte aller Art 
     Videokameras und Recorder


  Kreditkartensysteme 
  -------------------

     Die Geräte müssen nicht nur lokal Jahr-2000-fest sein (davon
     kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgehen), sondern die
     Datenfernübertragung muß funktionieren, sonst ist Geldabheben
     zumindest außerhalb der Hausbanken nicht möglich. 
     (Das Wochenendgeld für Sa, So sollte man auf jeden Fall
     vorher abheben. Wer sich fern der Hausbank aufhält, sollte
     eine Reserve in
     bar einplanen. - Übertreiben sollte man es damit jedoch nicht,
     da sich minderlegales Gesindel diesen Umstand kurz vor und
     kurz nach dem Jahreswechsel zunutze machen könnte)



  Gebäudeanlagen
  --------------

     Zeitgesteuerte Lichtanlagen und Generatoren 
     Kontroll- und Schließsysteme 
     Belüftungsanlagen und Heizungssysteme 
     Aufzüge (leer testen !), Rolltreppen 
     Sicherheitssysteme einschl. Betriebsfeuerwehr und
     Medizinische Dienste 
     Videoüberwachungsanlagen 
     Tresore und Schließfächer 


  Anlagensysteme
  --------------

     Automatisierte Produktionsanlagen 
     Kraftwerke aller Art 
     Kläranlagen 
     Lagerhaltungssysteme (First in - First out !)
     Simulatoren 
     Kontrollsysteme aller Art 


  Medizinische Geräte
  -------------------

     Herz Defibrillator 
     Herzschrittmacher 
     Medizinisches Überwachungsgerät 
     Röntgengeräte 
     Bestrahlungs- u. Reitzstromgeräte


  Transport
  ---------

     Verkehrsmittel 
     Verkehrsleitsysteme 
     Signalsysteme 
     Radarsysteme 
     Verkehrsampeln 
     Ticket-Automaten 
     Parkgebühranlagen 

  KFZ im Speziellen:
     Wartungsintervallanzeigen
     (Tankstellenkarten siehe Kreditkartensysteme)
     
  Flugverkehr im Speziellen:
     Viele große Gesellschaften beabsichtigen nicht zu Fliegen,
     es muß mit generellen Flugverboten in manchen Ländern 
     gerechnet werden. Es ist unklar wie schnell der Flugverkehr
     wieder in vollem Umfang aufgenommen werden kann.
     Verzögerungen sollten eingeplant werden.



3. Was kann man tun ?
======================

 Sich informieren.
 Gründliche Bestandsaufnahme, wo man betroffen sein könnte.
 Prioritäten setzen, wo man Funktionalität benötigt.
 Prüfen (nicht einschätzen !) von Systemen.
 Systeme "Jahr-2000-fest" machen.
 Notfallpläne für Ausfälle bereithalten.

 Insbesondere auch sein Umfeld informieren und anregen !
 Zulieferer, Nachbarn, Angestellte, Versorger - sachlich
 miteinander informelle Kreise bilden und mit anderen 
 Informellen Kreisen _aktiv_ zusammenarbeiten.



3.1 Lösungsansätze im Einzelnen
===============================

 * PCs  - Beim BSI (siehe 7.) findet sich eine Seite
          "Herstelleraussagen". Dort befinden sich zu
          geläufigen BIOS-Herstellern Links, bzw. auch
          konkrete Angaben über Update-Notwendigkeiten.

          Viele Hersteller wie zB ASUS bieten neue BIOSe zum
          Download an.

          Jedes BIOS muß gesondert abgeglichen werden.
          Wenn ein BIOS eines Herstellers aus einem
          bestimmten Jahr-2000-fest war, heißt das
          _nicht_, daß alle Folgejahre das auch ist.

        - BIOS-Systeme, die bei jedem Neustart eine manuelle
          Datumseingabe verlangen und nicht updatefähig sind,
          lassen sich mittelst einfacher Softwareabfrage beim
          Systemstart uneingeschränkt nutzen, sofern sie das
          Datum nach dieser Eingabe halten können.

          http://www.heise.de/ct/Redaktion/ps/cty2k.html bietet
          einen Patch um mit problematischem Award-Bios
          weiterarbeiten zu können.


        - Betriebsysteme: [siehe 3.2]
          Bei den Herstellern nach Patches umschauen. (vorsicht,
          englischsprachige Patches verändern teils die Menüs -
          ggf. nur verwenden, wenn keine deutschsprachigen Patches
          folgen.)

        - Software und Kompatibilität von Software untereinander
          muß gesondert getestet werden.
          Das Betrifft eine weite Pallette, unter anderem zB.
          Office-Pakete und Datenbanken. Internetangebote der
          Hersteller sind meist informativ, oft leider
          unübersichtlich und unverbindlich (!).

 * Telefonanlagen  -  gut sortierte Informationen:
   http://www.telekom.de/untern/jahr_2000/seite5/telefon/index.htm

 * Videorecorder  -  sofern nicht Jahr-2000-fest,
   können mit Ersatztagen wochentag-genau betrieben werden oder
   bei Verzicht auf korrekte Wochentage weiterhin VPS-tauglich.
   (VPS hat ein zweistelliges Jahresdatum)

 * Lüftungs- und Heizungsanlagen, die Datumsbezogen arbeiten
   können mit provisorischer Umstellung weiterbetrieben werden,
   da eine exakte Jahresangabe im Allgemeinen für deren Betrieb
   nicht erforderlich ist, sofern die Wochentage korrekt
   weitererkannt werden.

 * Ersatzdatumsliste für korrekte Wochentage:
   (Heizungen, Klimaanlagen, Video, Aufzüge...)

   am   1.3.1999   auf      1.3.1982
   am  29.2.2000   auf     29.2.1988 (falls erforderlich)
   am   1.3.2000   auf      1.3.1989
   am   1.3.2001   auf      1.3.1984 (bis 28.02.2004)
                              (Danke an Hans Egerer)


 * Es gibt eine Vielzahl an zusätzlichen Sicherungssystemen. Diese
   Aufrechtzuerhalten sollte selbstverständlich sein. Dennoch
   sei daran erinnert, daß (verschleißende) Feinheiten wie
   zB. Markierungen an Stahlseilen zum zielgenauen Notablassen von
   Aufzügen gerade im Zusammenhang mit der y2k-Problematik von
   besonderer Bedeutung sind. Es würde den Rahmen dieser Faq
   völlig sprengen, derartige Details aufzuzählen, das Beispiel
   soll erinnern, die Augen offen zu halten.




3.2 Betriebssysteme
===================


- Windows 3.1 (Dateimanager)

     Die Datei D34669.exe wird in das Verzeichnis zur Winfile.exe
     gelegt.

     Die Datei Winfile.exe muß in Winfile.old umbenannt werden,
     dann wird die Datei D34669.exe in Winfile.exe umbenannt.

     Die Winfile.old soll nicht sofort gelöscht werden !

     Download auf (ohne Zeilenumbruch):
http://www.microsoft.com/intlkb/germany/support/
kb/softlib/crossprod/D34669.exe


- Windows 3.1x/workgroups

 (englisch) http://support.microsoft.com/support/downloads/LNP169.asp


- Windows 95

     Deutschsprachiger Patch für Windows 95
     Dieser Patch ist ausdrücklich _nicht_ für Windows 98 geeignet !

     (Bitte ohne Zeilenbruch in der URL verwenden):
http://www.microsoft.com/windows95/downloads/contents/
wurecommended/s_wufeatured/win95y2k/y2k_intl.asp

     Die vorherige Installation des Internet Explorer 4.01 Service Pack 2
     ist erforderlich sofern nicht der IE5 verwendet wird.
     Wird kein oder ein anderer Browser verwendet, so ist keine
     Installation des IE nötig. Der IE3 wird nicht mehr unterstützt.

     Alle Anwendungen müssen während dem Update geschlossen sein.
     Auch VIRENSCANNER müssen beendet werden.
     Festplattenbedarf ca 10 MB

     Nach der Installation muß man eine neue Startdiskette erstellen
     oder die alte anpassen. Die hier aufgezeichneten Schritte sind
     für die Funktion unentbehrlich:

     1. Die alte Startdiskette einlegen.
     2. 'Start - Programme - MS Dos Eingabeaufforderung'
     3. "sys a:" (ohne Anführungszeichen) eingeben.


- Windows 98

     Es empfiehlt sich das Jahr-2000-Update zusenden zu lassen.
     Die Registriernummer sollte man bereit haben. Die Zusendung
     erfolgt kostenfrei:

     MS-Hotline MS Direkt, Tel.: 0180/525 11 99
     Fax: 0180/525 11 90



Unabhängig dieser Patches muß Software gesondert auf
Jahr2000-Tauglichkeit getestet werden.


- Unix

     Vom System her gibts erst am 19. Januar 2038 um 03:14-03:15 GMT
     einen _Vorzeichenwechsel_ und am 5. Februar 2106 um 06:28-06:29 GMT
     einen Überlauf.
     (ich hoffe, die Daten genau getroffen zu haben)

 Probleme im Softwarebereich sind auch hier nicht auszuschließen.
 Zum Beispiel Sun's "Year 2000 Product Compliance Status List"
 auf http://www.sun.com/year2000/cpl.html hält sich bei älteren
 Versionen eindeutig zurrück.

- Linux

     Ist ebenfalls vom System her ohne Problem, die Anwendungen
     sind leider auch hier nicht grudsätzlich Fehlerfrei.
     http://www.linux.org.uk/mbug.html

- AmigaOS

     Auch hier gilt dasselbe wie bei Linux.
     Als Beispiel für Softwareprobleme wurde CNews genannt.
     (Dank an Martin Imlau)

 Weitere Hinweise zu Betriebssystemen sind der "PC2000 - (Bonsai) FAQ"
 von Uwe Borchert zu entnehmen. Gepostet in de.alt.jahr2000 oder
 auf http://pc45.informatik.unibw-muenchen.de/computer/jahr2000.txt



4. Was sollte man noch beachten ?
=================================

- Hardwarenahe Probleme werden wohl erst ab dem Jahreswechsel
  (bzw. um/ab 29.02.2000) auftauchen. 
  Mit Y2k-Softwarefehlern muß immer dann gerechnet werden, wenn
  Datumsinformation nach dem 31.12.1999 auftauchen.
  (gegebenenfalls dasselbe mit Daten zum 29.02.2000 sowie der
   darauffolgenden Wochentagsberechnung.)

  Das bedeutet, dass es lange vor und nach dem Jahreswechsel
  zu Fehlberechnungen kommen kann.
                      (Angeregt von Wolfgang Flamme)


- Rechtliche Situation bei Lieferverträgen, Einkauf und
  Verkauf von betroffenen Produkten.


- Schriftliche Zusicherungen einer 2000-Fähigkeit sollten
  nur dann erteilt werden, wenn man von dieser Zusicherung
  ausdrücklich ausgeht. Juristische Spekulationen wären hier
  fehl am Platz. Tendenziell wird davor gewarnt.
  (Hint: Wenn vergleichbare Angebote anderer Firmen von 
   einem eventuell auftauchenden Problem nicht betroffen sind
   und die Fehlerquelle als voraussehbar eingestuft wird,
   könnte man bei einer gegebenen Zusicherung teilweiser oder
   vollständiger Haftung unterliegen)


- Auswirkungen auf die Mobilität und Versorgung in vielen
  Ländern.


- Behandeln Sie das Thema sachlich, konsequent und 
  partnerschaftlich.


- Testprogramme für PC's testen häufig die RTC (Real Time Clock)
  und melden dann einen Fehler. Die RTC ist _grundsätzlich_
  zweistellig und diese Fehlermeldung _grundsätzlich_ Unsinn.
  Je eher Testprogramme von Anbietern einer "Pauschllösung"
  stammen, desto eher neigen sie zu solchen und vergleichbaren
  Fehlermeldungen.


- Pauschallösungen auf Hard und Softwarebasis

  Teils wohlklingende Aussagen, Einsteckkarten oder Software
  wäre in der Lage andere Software zu kontrollieren, sind technisch
  völlig unbelegt und dienen der Umwerbung überflüssiger Produkte.

  (Als Autor dieser FAQ möchte ich keine wirtschaftliche Unternehmung
   behindern. Solange die technischen Grundlagen der angeblichen
   Lösungen in entsprechenden Fachnewsgroups jedoch nur Gelächter
   auslösen werde ich diese auch so einstufen. Bei werbewirksamen
   Aussagen wie: "Das wird auf der Cebit zu sehen sein" empfehle ich
   genau solange zu warten, bis die Cebit um ist und anschließend in
   Fachlektüre unter der Bezeichnung "Flop" nach diesen Produkten
   Ausschau zu halten. Was von Aussagen zu halten ist, daß entsprechendes
   Produkt später natürlich viel teurer sein werde, mag jeder für sich
   selbst entscheiden)


- Generell ist zu empfehlen nicht den erstgenannten Lösungen sofort
  zu vertrauen, sondern insbesondere vor Investitionen sich zunächst
  Informationen über deren Sinn von anderer Seite einzuholen.
  Zunehmend fallen Stellen auf, die die Situation auszunützen scheinen.
  



5. Ist das Jahr 2000 ein Schaltjahr ?
=====================================

Ja.

Da das Jahr 2000 nach herkömmlichem 4-Jahresrythmus auch ein 
Schaltjahr wäre, wird zum Glück bei fehlender
Schaltjahresinterpretation bis zum Jahr 2099 kein Problem
auftauchen.

Bei Programmierern, die die Ausgleichstage interpretiert haben,
sollte man davon ausgehen, daß sie es wenn, dann richtig getan
haben. Garantie verschafft man sich nur durch Prüfen.

Die Schaltjahrsberechnung:

| Ein Schaltjahr ist jedes Jahr, das durch vier teilbar ist, 
| sofern es nicht durch 100 teilbar ist, wiederum doch, wenn
| es durch 400 teilbar ist.

Auf diese Weise gleicht man die Ungenauigkeit einiger Stunden
aus, was erst ca im Jahr 3300 eine Nachbesserung um einen
Tag erforderlich macht.


Möglich sind Fehlfunktionen bei Funkuhren. Hier versagt wohl
die Logik der zusätzlich eingebauten Quarzuhren. 




6. Besonderheiten bei Funkuhren ab 22.08.1999
=============================================

(Funkuhren siehe auch 5. - Schaltjahre)
Fehler drohen auch den Funkuhren, die vom Normalzeitsender DCF77
gesteuert werden. Der überträgt keine Binärwerte, sondern nur
Ziffern ohne Jahrhundertangabe. Manche Industrieanlagen nutzen statt DCF77
das von US-Satelliten ausgestrahlte GPS-Signal als Zeitnormal - eigentlich
ein System zur Positionsmessung. Der GPS-Wochenzähler zählt von 0 bis 1023
und springt am 22. August 1999 auf Null zurück. 
                                       (Jörn Loviscach)
 



7. Umfangreiche Informationen
=============================

Als gegenseitig ergänzende Information ist die
 "PC2000 - (Bonsai) FAQ" von Uwe Borchert zu empfehlen.
 Gepostet in de.alt.jahr2000 oder auf
 http://pc45.informatik.unibw-muenchen.de/computer/jahr2000.txt
 (u.a. zB manueller BIOS-Test, Zeitsetzen per NTP...)


Offiziell:

Umfangreiche Information bietet das Bundesamt für Sicherheit in
 der Informationstechnik auf 
 http://www.bsi.de/aufgaben/projekte/2000/jahr2000.htm

 Dort besteht die Möglichkeit den Bericht als komprimiertes
 selbstentpackendes Dokument im .htm Format (Größe ca. 270 KB),
 .doc Format (Word8) (Größe ca. 371 KB),
 oder im .rtf Format (Größe ca. 861 KB) zu downloaden.

 Darin Enthalten sind ausführliche Hilfen zu organisatorischen,
 inhaltlichen und sachlichen Fragen. Sie finden spezifische
 Lösungen, Herstellerangaben, Tests und Herstellerlinks.

 Da sich der Download trotz ISDN im Bereich unter einem kB/s
 bewegte liegt die selbstentpackende htm-Version auch auf
 http://www.pflock.de/htm.exe (270 kB)
 oder als Zip auf
 http://www.pflock.de/htm.zip (262 kB)

[Diese oben genannten Seiten des BSI sind sehr informativ und
 als erste Informationsquelle uneingeschränkt zu empfehlen.]


Das Bundesministerium für Bildung und Forschung bietet eine
 Sammlung zu nationalen und internationalen Koordinierungsstellen:
 http://www.iid.de/jahr2000/

 Der Bericht der Bundesregierung zur Jahr-2000-Problematik in der
 Informationstechnik (erster Link) vom Juli 1998 zeigt Differenzen
 in Soll und Haben.


Die IHK bietet einen Umstellungsleitfaden, der bei örtlichen 
 Niederlassungen für Mitglieder für 0,00 bis 15,00 DM zu haben ist.

 Für Nichtmitglieder wird das für 20 DM auch angeboten.
 Unter Telefonnummer 0521 5540 müßte eine Bestellung möglich sein.


Die Allianzversicherung bietet Informationen zu
 versicherungsrechtlichen Aspekten:
 http://www.allia [Broken Link] nz.de/aktuell/f_2000.html


Microsoft bietet Suche nach Produktbezeichnung:
 http://www.eu.microsoft.com/germany/jahr2000/prodguide/product.htm

 Aufgrund der enormen Zahl an Outlook-Express-Usern in News sei
 darauf hingewiesen daß... die entsprechenden Patches dort zu finden
 sind.
 Unter dem Menüpunkt "?" seines Programmes ist der aktuelle Stand
 der Version zu finden (vorher schauen, dann Updaten!).


Inoffiziell:

Ein Forum zu juristischen Fragen findet man auf:
http://www.jah [Broken Link] r2000.dgri.de/forum/jahr2000-list



8. zu dieser FAQ
================

An dieser Stelle sei ein Dank an alle ausgesprochen, die zu dieser
FAQ beigetragen haben und nicht gesondert erwähnt wurden.
Wenn sich dabei jemand übergangen fühlt soll er mich bitte per
Email darauf aufmerksam machen.

Jegliche konstruktiven Anregungen zum Ausbau diese FAQ sind 
ausdrücklich erwünscht.

Autor:
Utz Pflock  Email: utz@pflock.de    Home: http://www.pflock.de 
  User, in gleicher Sache für den ccf regional tätig.